Ernährung

Protein-Shakes – Das richtige Proteinpulver finden

Gesunde Auswahl an Superfoods, Gemüse, Nüssen, Obst, Fleisch, Fisch, Proteinen als Teil einer guten Diät.

Was ist Proteinpulver?

Eins vorneweg – Proteinshakes sind Nahrungsergänzungsmittel und sollten niemals die natürliche Grundnahrung ersetzen. Proteinpulver bestehen aus Eiweiss aus tierischer und pflanzlicher Herkunft. In Flüssigkeit kann man sie zu Shakes anrühren. Allerdings wachsen durch einen Shake noch keine Muskeln – das geht nur in Kombination mit dem richtigen Training und der richtigen Ernährung. Muskeln bestehen aus Proteinen und deshalb können Proteinshakes beim Aufbau und Erhalt von Muskulatur hilfreich sein. Der Effekt durch Protein auf den Blutzuckerspiegel ist ebenfalls positiv, denn anders als bei kohlenhydratreichen Lebensmitteln wird kaum Insulin ausgeschüttet. Das ist ideal beim Abnehmen, denn der Blutzuckerspiegel bleibt konstant und löst keine Heißhungerattacken aus.

Warum Eiweisspulver?

Vorteile:  Der Shake ist schnell zubereitet, er hält lange satt, es handelt sich um eine hochwertige Proteinquelle bei sehr wenig Fett und Kohlehydraten, es ist verhältnismäßig günstig
Nachteile: Künstliche Zusätze können Unverträglichkeiten hervorrufen

Welches Pulver ist zu empfehlen?

  1. Molkeprotein hat die höchste biologische Wertigkeit. Je höher die Wertigkeit, desto besser kann dein Körper die Eiweissquelle in Muskeln umwandeln. Molkeprotein, das mit dem CFM-Herstellungsverfahren erzeugt wird besitzt wenig nicht essentielle Aminosäuren und ist deshalb des Star unter den Proteinpulvern. Es bietet sich an, solche Shakes direkt nach dem Training zu trinken oder früh morgens nach dem Aufstehen, um die Depots nach der nächtlichen Fastenperiode aufzufüllen.
  2. Auch Caseinprotein ist empfehlenswert. Es wird auch als das Nachtprotein bezeichnet, weil es das Eiweiss langsamer und konstant an deinen Körper abgibt. Perfekt für die Schlafphase über Nacht. Ebenfalls gut während einer Diät-Phase, um die Muskeln konstant mit Protein zu versorgen und so Muskelabbau vorzubeugen.

Checkliste

  1. Täglich sollte jeder ein Gramm pro kg Körpergewicht mit natürlicher Nahrung zu sich nehmen. Bei höherem Bedarf durch sportliche Aktivitäten sind Proteinshakes eine hervorragende Ergänzung. Beachte Empfehlungen der Hersteller. In der Regel sind übrigens mehr als 2 Gramm pro kg Körpergewicht Geldverschwendung und eher bedenklich: bei einem Menschen mit 70kg also nicht mehr als 140 Gramm Protein pro Tag wobei diese Menge auch die natürliche Nahrung beinhaltet.
  2. Bei der Auswahl ist ein hoher Proteinanteil von über 90 Prozent zu empfehlen und Pulver, das mit dem CFM-Verfahren hergestellt wurde.
  3. Prüfe die Zutatenliste: Inhaltsstoffe, die zuerst genannt werden haben einen höheren Anteil an dem Gesamtinhalt. Suche, ob es sich um Molkeprotein bzw. Molke-Isolat handelt oder CFM genannt wird.
  4. Keine Kompromisse – greif zu Produkten von namhaften Herstellern anstatt Risiken einzugehen.
  5. Bei Geschmack und Löslichkeit heisst es, zunächst ausprobieren, um deinen Favoriten zu finden.
  6. Celevere Ergänzung im Shake gesucht? Eine Extraportion gesundes Gemüse benötigt nicht unbedingt einen teuren Mixer, um in den Proteinshake zu gelangen. Falls du das Gefühl hast, nicht genügend Gemüse zu essen, ist dieses Pulver empfehlenswert in deinem Shake (max. 1mal pro Tag).

Anregungen zum richtigen Proteinpulver und weiterer Ausstattung für deine Küche findest du hier.  Ein empfehlenswertes Molkeproteinpulver ist beispielsweise dieses hier und ein gutes Caseinpulver dieses.